Kennt ihr das auch? Es kündigen sich Gäste an und da muss eingekauft werden: drei, vier Flaschen Sekt und dann noch Ramazotti und der Thomas trinkt auch gerne mal nen Ouzo… dann davon auch noch eine Flasche. Und wenn nicht alles ausgetrunken wird, dann werden die Reste irgendwo hingestellt. Und beim nächsten Besuch geht es genau so weiter mit dem Einkauf.

Wenn man jetzt alle Getränke an einem Ort lagert und dort ein wenig nach Art und Sorte sortiert, kann man direkt sehen, wieviel man noch im Haus hat und der Einkauf kann zielgerichteter erfolgen. Und ganz nebenbei macht es Spaß, die sortierten Flaschen anzusehen und dort vor dem Regal zu planen, was man anbieten möchte und ob man vielleicht sogar einen Cocktail mischen will!